Letzte Aktualisierung: 11. September 2013 | 2192836 | Anbieterkennzeichnung
Zur Startseite gehen

Den Bootloader mittels JTAG ersetzen

Der Bootloader befindet sich in einem geschützten Bereich des Flash-Speichers und kann daher ausschließelich über das JTAG-Interface bearbeitet werden. Sollten die bisherigen Versuche nicht zum Erfolg geführt haben, so ist mit einiger Wahrscheinlichkeit ein defekter Bootloader die Ursache für das Problem.

Wie schon bei der Bearbeitung des NVRAM-Bereiches legen wir auch beim CFE-Bereich des Flash-Speichers zunächst eine Sicherheitskopie an.

Geben Sie den folgenden Befehl in der DOS-Box ein und folgen Sie dabei der Ablaufanweisung.

C:\SKYNET\WRTJTAG>wrt54g -backup:cfe (Ablaufanweisung, dann Enter)

Es startet jetzt der Auslesevorgang:

====================================
WRT54G/GS EJTAG DeBrick Utility v4.1
====================================


Probing bus...

CHIP ID: 00000101001101010010000101111111 (0535217F)
*** Found a Broadcom BCM5352 Rev 1 chip ***

Issuing Processor / Peripheral Reset...
Done

Issuing JTAGBRK...
Done

Probing Flash...

FLASH VENDOR ID: 00000000000000000000000010001001 (00000089)
FLASH DEVICE ID: 00000000000000001000100011000101 (000088C5)
*** AUTO-DETECTED FLASH CHIP: Intel 28F320C3 2Mx16 BotB (4MB) ***


*** You Selected to Backup the CFE.BIN ***

=========================
Backup Routine Started
=========================

Saving CFE.BIN.SAVED_20060126_194000 to Disk...
[ 0% Backed Up] 00000000: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000010: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000020: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000030: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000040: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000050: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Backed Up] 00000060: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff

Wenn Sie diesen Bildschirm sehen, dann ist das Auslesen des CFE erfolgreich verlaufen. Wenn Sie jedoch folgenden Bildschirm sehen, ist ein Fehler aufgetreten. Die Verbindung über JTAG konnte dann nicht hergestellt werden:

====================================
WRT54G/GS EJTAG DeBrick Utility v4.1
====================================


Probing bus...

CHIP ID: 11111111111111111111111111111111 (FFFFFFFF)
*** Unrecognized Chip ***
*** This is not a Broadcom BCM47XX chip ***
*** Possible Causes:
1) WRT54G/GS is not Connected.
2) WRT54G/GS is not Powered On.
3) Improper JTAG Cable.
4) Unrecognized Chip Version of WRT54G/GS.

In diesem Fall sollten Sie überprüfen ob der WRT54G/GL/GS mit Spannung versorgt ist und die Verkabelung korrekt installiert ist.

Wenn das Backup des CFE-Bereiches erfolgreich abgeschlossen wurde befindet sich nun im selben Verzeichnis eine neue Datei:

C:\SKYNET\WRTJTAG>dir (Enter)
26.01.2006 19:40 <DIR> .
26.01.2006 19:40 <DIR> ..
26.01.2006 14:42 65.536 CFE.BIN.SAVED_20060126_144142
29.08.2005 19:58 69.632 wrt54g.exe

Der Name der Datei enthält die Uhrzeit zu der sie erzeugt wurde, darum wird er sich bei Ihnen von diesem Beispiel unterscheiden. Es handelt sich um eine eins-zu-eins-Kopie des Flash-Inhalts aus dem CFE-Bereich. Der Ordnung halber legen Sie ein neues Verzeichnis an und verschieben die neue Datei in dieses Verzeichnis:

C:\SKYNET\WRTJTAG>mkdir cfe_backup (Enter)
C:\SKYNET\WRTJTAG>move NVRAM.BIN.SAVED_20060126_144142 cfe_backup (Enter)

Nun können Sie das CFE-Image in Ihren WRT54G/GL/GS laden welches Sie zuvor mit dem Programm MkCFE erzeugt haben. Geben Sie dazu folgenden Befehl ein und halten Sie sich wieder an die Ablaufanweisung.

C:\SKYNET\WRTJTAG>wrt54g -flash:cfe (Ablaufanweisung, dann Enter)

====================================
WRT54G/GS EJTAG DeBrick Utility v4.1
====================================


Probing bus...

CHIP ID: 00000101001101010010000101111111 (0535217F)
*** Found a Broadcom BCM5352 Rev 1 chip ***

Issuing Processor / Peripheral Reset...
Done

Issuing JTAGBRK...
Done

Probing Flash...

FLASH VENDOR ID: 00000000000000000000000010001001 (00000089)
FLASH DEVICE ID: 00000000000000001000100011000101 (000088C5)
*** AUTO-DETECTED FLASH CHIP: Intel 28F320C3 2Mx16 BotB (4MB) ***


*** You Selected to Flash the CFE.BIN ***

=========================
Erasing Routine Started
=========================
Total Blocks to Erase: 1

Erasing block: 1 (addr = 00000000)...Done
(Weitere Blöcke folgen)

=========================
Erasing Routine Complete
=========================

=========================
Flashing Routine Started
=========================

Flashing CFE.BIN...
[ 0% Flashed] 00000000: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000010: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000020: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000030: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000040: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000050: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
[ 0% Flashed] 00000060: ffffffff ffffffff ffffffff ffffffff
(Weitere Daten folgen)

=========================
Flashing Routine Complete
=========================

*** REQUESTED OPERATION IS COMPLETE ***

Nachdem der CFE-Bereich auf diese Weise bearbeitet wurde, wird Ihr WRT54G/GL/GS keine selbstständige Neuinitialisierung durchführen. Darum ist nach Abschluß des Schreibvorgangs und einer Sicherheitspause von einer Minute ein Neustart erforderlich. Unterbrechen Sie nun die Spannungsversorgung Ihres WRT54G/GL/GS.

Führen Sie nun einen Ping-Test durch um festzustellen ob die Reparaturmaßnahme Erfolg hatte. Sollten Sie nun einen erfolgreichen Ping-Test erhalten, die Power-LED jedoch nach wie vor blinken, so fahren Sie mit dem Update des Kernels fort. Ist die Power-LED zu einem Dauerleuchten übergegangen, so fahren Sie mit der gewohnten Konfiguration Ihres WRT54G/GL/GS mittels Webinterface fort. Sie erreichen das Webinterface unter der Adresse http://192.168.1.1/

Sollten Sie an dieser Stelle jedoch weder einen positiven Ping-Test noch ein korrektes Starten Ihres WRT54G/GL/GS erhalten, so ist leider mit einiger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen daß´ein Hardware-Defekt vorliegt. In diesem Fall kann nicht mehr allzu viel tun. Versuchen Sie evtl. den ganzen Vorgang noch einmal von vorn. Angefangen beim Zurücksetzen des NVRAM-Bereiches.

 

 
Web www.wlan-skynet.de