Letzte Aktualisierung: 11. September 2013 | 2214929 | Anbieterkennzeichnung
Zur Startseite gehen

Einen "kaputtgeflashten" WRT54G reparieren

Vorwort

Der Linksys WRT54G ist der beliebteste und am weitesten verbreitete AccessPoint für die Standards IEEE 802.11b und IEEE 802.11g. Da Linksys die Linux-Firmware als Open Source freigegeben hat, entwickelten sich zahlreiche freie Firmware-Projekte. Wer seinen WRT54G nicht nur als einfachen Out-of-the-Box AccessPoint verwenden möchte sondern Wert auf zusätzliche Funktionen legt, wird sich schnell nach alternativen Firmwares umsehen.

Der WRT54G verfügt über zwei unterschiedliche Speichereinheiten: Das flüchtige RAM und das nicht-flüchtige Flash-RAM. Da man im Normalfall nicht nach jedem Stromausfall das "Betriebssystem" des WRT54G neu installieren will, wird dieses im nicht-flüchtigen Flash-RAM abgelegt. Firmwares bestehen aus einer einzigen Binärdatei, dem sogenannten CRAMFS-Binary. Man könnte es mit einem Festplatten-Image vergleichen. Ein CRAMFS-Binary für den WRT54G ist zwichen 1 und 4 Megabyte groß, je nach Umfang der Firmware-Funktionen.

Warnung!

Die folgende Anleitung beschreibt teilweise, wie man durch Öffnen des WRT54G und Lötarbeiten auf dessen Platine Fehler beheben kann. Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß durch Öffnen des Gerätes jeglicher Garantie- und Gewährleistungsanspruch erlischt. Solange man noch einen solchen Anspruch hat sollte man ihn auch wahrnehmen und zuerst Kontakt zu seinem Händler aufnehmen.

Weiterhin weise ich auf die Tatsache hin, daß der WRT54G durch ein selbst anzufertigendes Kabel direkt mit dem PC verbunden wird. Hier muß äußerste Sorgfalt walten ansonsten ist danach nicht nur der WRT54G defekt sondern auch noch der PC. Es empfiehlt sich hier, einen ausrangierten alten Rechner zu verwenden. Es genügt ein einfaches Windows 95 oder Linux, eine Netzwerkkarte und eine VGA-fähige Grafikkarte.

Wer zu dieser Thematik schon einmal im Internet gesucht hat wird auch auf Voidmain's Anleitung zum Kurzschließen von Pins am Flash-Baustein gestoßen sein. Ich kann jedermann nur dringend davon abraten, diese Methode zu versuchen. Die Gefahr, den Flash-Baustein oder die Platine irreparabel zu beschädigen ist sehr groß. Bisher habe ich mehrere kaputtgeflashte WRT54G repariert, doch bei keinem davon gelang "Voidmains Shorting Pins Debrick Method".

Richtig vorgehen

Wenn der WRT54G einmal nicht mehr will wie er soll ist meist guter Rat teuer. Aber das muß nicht sein, wenn man systematisch nach der Ursache sucht findet man möglicherweise einfache Lösungen.

  1. Verstehen wie das Flash-RAM aufgebaut ist
  2. Wie kann eine Firmware "kaputt" gehen?
  3. Nach der Fehlerursache suchen
  4. Reparieren
    1. Händler kontaktieren falls noch Garantie besteht
    2. NVRAM zurücksetzen
    3. Kernel (Firmware) aufspielen
    4. Den WRT54G öffnen
    5. Ein JTAG-Kabel anfertigen
    6. JTAG-Interface in den WRT54G einbauen
    7. Bootloader erneuern
 
Web www.wlan-skynet.de