Letzte Aktualisierung: 11. September 2013 | 2234606 | Anbieterkennzeichnung
Zur Startseite gehen

Einspielen von Software über das JTAG-Interface

Einführung

Nachdem die Verbindung zwischen der Platine des WRT54G und dem PC über ein JTAG-Kabel hergestellt ist kann man damit beginnen, darüber Daten zu übertragen.

Wir verwenden für die Bearbeitung des Flash-Inhalts und zur Übertragung des Bootloaders das Programm WRTJTAG. Zur Übertragung des Kernels (Firmware-Image verwenden wir das Programm tftpd32. Zwar könnte man den Kernel auch mit WRTJTAG übertragen doch dauert dies aufgrund der langsamen Schnittstelle mitunter mehrere Stunden. Via TFTP ist dies in Sekunden erledigt.

Die Datenübertragung mittels WRTJTAG erfolgt über die parallele Schnittstelle des PC. Allerdings muß zunächst der Parallelport Treiber geladen werden. Für den Fall daß man zum ersten Mal ein Datenübertragungskabel angefertigt hat, sollte man unter Umständen nicht den neuesten Rechner zum Testen nehmen sondern evtl. einen ausgemusterten Rechner. Für diese Zwecke genügt ein einfacher Pentium-Rechner mit Windows 95 vollkommen. Die Übertragunssoftware ist übrigens auch für Linux verfügbar, darauf möchte ich aber an dieser Stelle nicht weiter eingehen.

Alle benötigten Programme sind im "Skynet Repair Kit" enthalten. Sie können das Repair Kit hier herunterladen.

Reparaturschritte

  1. Das Skynet Repair Kit
  2. Erläuterung des Programms WRTJTAG
  3. Arbeitsschritte bei Verwendung von WRTJTAG
  4. Der Parallelport Treiber
  5. Sichern und Löschen des NVRAM-Bereiches
  6. Pingtest auf Funktion des Bootloaders
  7. Einen neuen Bootloader erzeugen
  8. Erläuterung des Programms tftpd32
  9. Den Kernel (Firmware) mittels tftpd32 erneuern
  10. Den Bootloader mittels JTAG erneuern

 

 

 
Web www.wlan-skynet.de